Freitag, 11. August 2017

Rezension: Wir machen uns die Welt (Birgit Hauska, Nina Waibel)

Broschur, 216 Seiten
ISBN: 978-3-89896-651-1
19,50 €

Ein kurzer Einblick

Kunst ist überall und jeder kann Kunst machen. Kunst spricht zu uns, zeigt einem Wege in andere Welten und hilft dabei, die eigene Meinung auszudrücken. Kunst ist viel mehr, als was man in Museen bewundern kann. Dieser Guide bietet dem Leser 25 Ideen, sich selber mit Kunst auseinanderzusetzen und aktiv zu werden.

Bewertung

„Wir machen uns die Welt“ ist ein etwas anderes Buch, herausgegeben von Birgit Hauska und Nina Waibel. Hier haben sie 25 Künstlerideen gesammelt und hinterfragt, welche man mehr oder weniger gut nachmachen kann. Das Buch ist für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren geeignet. 
Es ist wirklich gut durchdacht und macht tatsächlich neugierig auf die Kunst, die sich in ihm versteckt. Gut gefallen hat mir, dass es so viele verschiedene Ideen gab, bei denen man unterschiedliches Material braucht. Hier haben mir die Künstlerideen ohne viel technische Ausrüstung besser gefallen, als die, bei denen man ein bisschen Equipment braucht. Stand in der Beschreibung schon, dass man sich Apps herunterladen muss, war ich von der Idee nicht mehr so angetan. Das ist natürlich eine persönliche Einstellung und technisch versiertere Menschen werden an diesen Künstlerideen bestimmt mehr Freude haben, als ich. Aber das macht das Buch auch aus, die Vielfalt der Ideen. Unter den 25 Ideen findet bestimmt jeder etwas für sich, was er gerne nachmachen möchte. 
Das Buch ist in sechs Schritte unterteilt und bevor man loslegt, gibt es auch erst einmal eine Bedienungsanleitung, wie man das Buch handhaben soll. In den einzelnen Schritten gibt es dann Ideen zu den Sinnen, des sich Ausprobierens, zur Fantasie, Identität, den Blick auf die Welt und der Lust, sich selber mit einzubringen. Hier merkt man schon, dass einem viele unterschiedliche Ideen dargestellt werden. Was man auch schon an den Überschriften sieht, ist, dass es wirklich Themen sind, die für Jugendliche interessant sind. Über die eigene Identität und das sich Einbringen denkt jeder Jugendliche nach und das nicht nur im künstlerischen Rahmen.
Im Buch findet man nicht nur Ideen, sondern auch Interviews mit Künstlern, in denen man noch einmal einen besseren Einblick in deren Welt bekommt.

Fazit

„Wir machen uns die Welt“ ist ein wirklich gut durchdachter Kreativguide für Jugendliche. Er ist bunt, knallig und mit vielen Fotos versehen, die Lust machen, die Welt mal anders zu entdecken, mal mit wenigen Utensilien und mal mit mehreren. Lustige Themen (wie zum Beispiel „Das Tier aus der Tiefe“) wechseln sich mit ernsteren Themen ab (zum Beispiel die Selbstinszenierung) und diese werden zu einem riesengroßen Kunstwerk verbunden.

4 von 5 Punkten


Wir danken dem Projekt "Blogg dein Buch" und dem Athena Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar. Das Buch kann direkt über die Verlagshomepage bestellt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen