Mittwoch, 14. Juni 2017

Rezension: Im Inneren der Magie: Das Making-Of von Phantastische Tierwesen (Ian Nathan)

HarperCollins
Gebundene Ausgabe, 144 Seiten
ISBN: 9783959670784
19,90 €

Ein kurzer Einblick

Zur neuen Filmreihe aus dem Harry Potter-Universum durfte wie mittlerweile üblich auch ein Making-Of-Buch nicht fehlen. Es stellt die Hauptcharaktere rund um Newt Scamander (Eddie Redmayne) näher vor, lässt uns ins New York der 1920er Jahre eintauchen, Newts magische Tierwesen kennen lernen und das amerikanische Zaubereiministerium, MACUSA, besuchen. Dabei kommen die Schauspieler selbst und die Produzenten des Films immer wieder zu Wort und geben viele Hintergrundinformationen zum Dreh, zu den Filmsets, Kostümen, Special Effects und Requisiten, unterstützt durch zahlreiche hochwertige Fotos, die uns in diese magische Welt erneut eintauchen lassen.

Bewertung

Ich habe häufig keine guten Erfahrungen mit solchen Filmbüchern gemacht. Zu Harry Potter gibt es allerdings wirklich sehr gute, die hochwertig verarbeitet zahlreiche Hintergrundinformationen rund um die Filme bieten, weshalb ich auch diesem Buch eine Chance geben wollte. Dabei wurde ich leider etwas enttäuscht, aber der Reihe nach: der Band ist in sieben Hauptkapitel unterteilt. Das erste widmet sich nach einem Vorwort von Eddie Redmayne der Hauptfigur Newt Scamander, sein Interessengebiet, die Magizoologie, wird unter anderem vorgestellt, seine Kleidung und sein Zauberstab erläutert und Eddie Redmaynes Werdegang dargestellt. Das zweite Kapitel stellt das New York der 1920er Jahre vor, in dem der Film spielt. Zudem werden die Figur des Jacob Kowalski und die Familie Shaw dargestellt. Im dritten Kapitel geht es um den MACUSA, die amerikanische Version eines Zaubereiministeriums. Sein Hauptquartier mitten in New York wird bildreich erläutert, die ehemalige Aurorin Tina Goldstein und ihre Schwester Queenie Goldstein werden vorgestellt ebenso wie ihr Apartment und auch auf den obersten Auror Percival Graves und die Präsidentin Seraphina Picquery wird eingegangen. Kapitel 4 stellt „Die philantropische Gesellschaft eines neuen Salem“ und die Familie Barebone, die gegen Magie kämpfen, vor. Kapitel 5 widmet sich der Kneipe „Zum blinden Schwein“ und ihrem Besitzer Gnarlak. Im sechsten Kapitel wird schließlich gezeigt, wie Newts Koffer und die Welt darin, in der seine Tierwesen leben, entwickelt wurde, um dann im letzten Kapitel einige seiner Tiere und ihre grafische Gestaltung darzustellen. Zusätzlich werden immer wieder einzelne Mitglieder des Filmteams vorgestellt und auch auf die Entwicklung von Requisiten und Sets eingegangen.
Man erhält somit einen umfassenden Einblick in alle Aspekte rund um den Film, der auch wirklich schön aufgemacht ist. Die Gestaltung des Buches ist sehr gut gelungen, insbesondere durch die vielen wirklich hochwertigen Fotos von den Darstellern und vom Set. Hätte man sich bei den Texten die gleiche Mühe wie bei der Aufmachung des Buches gegeben, wäre nichts an dem Band auszusetzen gewesen. Leider ist dies nicht der Fall. Viele Aspekte werden nur sehr oberflächlich behandelt, so dass man nicht viel Neues erfährt, selbst wenn man noch nie bei einer Filmproduktion dabei war. Zudem störten die vielen Rechtschreib- oder Tippfehler, etwas gewissenhafter Korrektur zu lesen, sollte nun wirklich bei einem solch anerkannten Verlag drin sein. Bei der Aufmachung wurde sich schließlich wirklich Mühe gegeben, warum versucht man dann nicht auch etwas tiefgehendere Texte zu bieten? So bleibt bei mir immer der Eindruck, diese Bücher dienen immer nur zur weiteren Geldmacherei, ohne dem Leser wirklichen Inhalt geben zu wollen.

Fazit

Mittlerweile bereue ich ein wenig meinen erneuten Kauf eines solchen Filmbuchs, da es auch nicht mehr bietet als all die anderen. Die Aufmachung ist wirklich sein großer Pluspunkt, wer allerdings noch hochwertige Texte und tiefgehende Hintergrundinformationen möchte, dem würde ich vom Kauf abraten. Wer nur einen knappen Überblick über die Entstehung des Films sucht, der kann mit diesem Band nichts falsch machen. Meinen Geschmack hat er allerdings nicht komplett getroffen.

3 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen