Donnerstag, 2. Februar 2017

135. Geburtstag: James Joyce

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Geburtstag des irischen Schriftstellers James Joyce zum 135. Mal. James Joyce wird in Dublin geboren und besucht dort verschiedene jesuitische Schulen. 1898 beginnt er Literatur und Sprachen in seiner Heimatstadt zu studieren. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Studiums zieht es ihn 1903 nach Paris, das er nur kurz besucht. Zurück in Dublin beginnt er mit dem Schreiben seines ersten Romans und veröffentlicht schließlich Kurzgeschichten unter dem Pseudonym Stephen Dedalus. Er lernt Nora Barnacle kennen, mit der er zwei Kinder bekommt. Die beiden ziehen zunächst nach Kroatien und dann nach Italien, wo Joyce als Englischlehrer tätig ist. 1906 schreibt er seine bekannteste Kurzgeschichte, "Die Toten". 1914 veröffentlicht er schließlich seine Kurzgeschichtensammlung "Dubliners". 
Ein Jahr später zieht James Joyce mit seiner Familie in die Schweiz und beginnt an "Ulysses" zu arbeiten, das drei Jahre später zunächst in Auszügen veröffentlicht wird. 1920 wird das Werk in Großbritannien und den USA wegen Obszönität verboten und erst 1922 in zensierter Form wieder veröffentlicht. James Joyce lebt nun in Paris. 1931 heiratet er Nora Barnacle. Auf Grund des Zweiten Weltkriegs zieht die Familie 1940 nach Zürich, wo James Joyce am 13. Januar 1941 stirbt.
Euer Legimus-Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen