Dienstag, 31. Januar 2017

Empfehlungen im Januar

Liebe Leserinnen und Leser,

nach der Kältephase im ganzen Land meldet sich jetzt wieder milderes, aber auch regnerisches Wetter an. Wer also noch nach Buchideen fürs Auf die Couch verkrümmeln sucht, für den haben wir auch in diesem Monat wieder abwechslungsreiche Vorschläge...


Larry Correia, Monster sehen und sterben

Ich kann nicht oft genug betonen, wie bombastisch diese Reihe ist. Bereits im Jahresrückblick hatte ich Monster Hunter International empfohlen. Der vierte Band »Monster sehen und sterben« reiht sich ein in furiose Kämpfe und Detonationen. Markante Action, übertrieben coole Explosionen und heftige Feuergefechte heizen den Monstern ein. Mit Monsterjägern ist nicht zu spaßen! Fremde Dimensionen, fürchterliche Traumwelten - am Ende ziehen die Ungeheuer den Kürzeren. Spaß ist garantiert. Unterhaltung ist wie eine unaufhaltsame Sintflut. Greift zu, wenn ihr grandiose Action der Logik vorzieht. Zieht ihr lieber die Logik vor, greift auch zu. An Monster Hunter International führt kein Weg dran vorbei. (Benjamin)


https://legimus.blogspot.de/2017/01/rezension-nussschale-ian-mcewan.html
Nussschale, Ian McEwan

Heute möchte ich euch den neuen Roman von Ian McEwan empfehlen. Er erzählt von der hochschwangeren Trudy, die nicht mit dem Vater ihres Kindes, sondern mit seinem Bruder zusammenlebt und gegen ihren Nochehemann eine Intrige schmiedet. All dies wird sehr erfrischend aus der Sicht des noch ungeborenen Babys erzählt, das sich in Trudys Bauch befindet und alles mit anhört und auch sonst seine Meinung über die Welt auf sehr spöttische Weise zum Besten gibt. Dadurch entwickelt sich eine kurzweilige Handlung mit einzelnen Krimielementen, die von seiner kleinen Hauptfigur lebt, während man mit den Erwachsenen weniger warm wird. (Kim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen