Montag, 12. Dezember 2016

195. Geburtstag: Gustave Flaubert

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich zum 195. Mal der Geburtstag des französischen Schriftstellers Gustave Flaubert. Dieser wird 1821 in Rouen geboren und besucht das Collège Royal, das er im Jahre 1840 mit dem Abitur abschließt. Er ist früh literarisch tätig, verfasst erste Theaterstücke und Dramen und gründet eine Schülerzeitung. 1837 wird erstmals eine Erzählung von ihm in der Zeitung „Colibri“ abgedruckt. Nach seiner Schulzeit bereist er zunächst die Pyrenäen und Korsika, um dann 1841 auf Wunsch seines Vaters ein Jurastudium in Paris zu beginnen. 1843 lernt er dort Victor Hugo kennen. Ein Jahr später erleidet Flaubert einen Nervenanfall, woraufhin er sein Studium abbricht, um sich der Schriftstellerei zu widmen.
Von nun an lebt er hauptsächlich auf dem Familienlandsitz in Croisset, reist aber immer wieder auch nach Paris, etwa um die Februarrevolution 1848 mitzuerleben, und in den Orient und nach Tunesien. 1857 erscheint sein bekanntestes Werk „Madame Bovary“, an dem er seit 1851 gearbeitet hat. 1863 folgt „Salambo“ über eine Episode aus den Punischen Kriegen und 1869 „Schule der Empfindsamkeit“, das er nach 26 Jahren fertig stellte. Seinen letzten Roman kann Flaubert nicht mehr beenden, er stirbt am 8. Mai 1880 in Croisset.
Euer Legimus-Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen