Mittwoch, 30. November 2016

Empfehlungen im November

Liebe Leserinnen und Leser,

seid ihr auch schon wie wir im Weihnachtsfieber und noch auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken? Wenn bei euch auch keine Bücher unter dem Tannenbaum fehlen dürfen, dann haben wir für euch vier wirklich spannende Geschenkideen, die abwechslungsreicher nicht sein können. In diesem Sinne: euch allen eine schöne Adventszeit!


https://legimus.blogspot.de/2016/11/rezension-der-karussellkonig-siegmund-kirsten.html
Der Karussellkönig, Fabienne Siegmund & Tatjana Kirsten

Es müssen nicht immer die ausufernden Wälzer sein, die ausgeklügelten Intrigen oder Actionkracher. Manchmal ist eine ruhige Erzählung die tausendmal bessere. »Der Karussellkönig« ist ein Kleinod für den gemütlichen Abend. Trauer, Sehnsucht, Liebe, Hoffnung berühren, beängstigen, bescheren ein traumhaft verwunschenes Leseerlebnis. Die Illustrationen von Tatjana Kirsten und die Erzählung von Fabienne Sigismund greifen träumerisch ineinander über und entführen in das düstere Reich des Karussellkönigs. Wartet nicht zu lange, das Lied des Königs erklingt nur drei Nächte lang. (Benjamin)




https://legimus.blogspot.de/2016/11/rezension-bluescreen-ein-mirador-roman.html
Bluescreen - Ein Mirador-Roman, Dan Wells

Wie wird unsere Zukunft sein? Dan Wells hat mit seinem neuen Roman einen Blick ins Jahr 2050 riskiert und zeigt, wie bequem, auf den zweiten Blick aber auch gefährlich diese Zukunft sein kann. Garniert hat er das Ganze mit Protagonisten, die menschlicher nicht sein könnten und einer verzwickten Story, die mich durchgängig gefesselt hat. Dazu noch sein typischer Schreibstil und das Ganze ist perfekt. (Susanne)


https://legimus.blogspot.de/2016/11/rezension-mordsfreunde-nele-neuhaus.html
Mordsfreunde, Nele Neuhaus

Diesen Monat hat mich der zweite Band von Nele Neuhaus um das sympathische Ermittlerteam Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff überzeugt. Auch wenn der erste Band nicht gleich vorweg gelesen wurde, ist man doch schnell wieder mit den Personen vertraut. Dem Leser bietet sich ein spannender Kriminalfall, der sowohl auf wirtschaftlicher, wie auch auf sozialer Basis überzeugt und ein Ende bereithält, was man so nicht unbedingt erwartet. (Jana)



https://legimus.blogspot.de/2016/11/rezension-tiere-essen-jonathan-safran.html
Tiere essen, Jonathan Safran Foer

Ich kann euch in diesem Monat vor allem Jonathan Safran Foers „Tiere essen“ empfehlen, in dem er seine Recherchen nach der Geburt seines Sohnes zur gegenwärtig gängigen Fleischproduktion darstellt. Er wälzte dazu unzählige Literatur, brach heimlich mit Aktivisten in industrielle Betriebe ein und sprach mit vielen Akteuren und Experten, um ein möglichst ausgewogenes Bild zeigen zu können. Dabei herausgekommen ist ein eindrucksvoller Appell für die Achtung des Tierwohls und gegen die brutalen Zustände in der industriellen Schlachtung, der jeden, der Fleisch konsumiert, interessieren sollte. (Kim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen