Mittwoch, 19. Oktober 2016

Rezension: One Night Stan's (Greg Sisco)

Luzifer Verlag
Taschenbuch, 296 Seiten
ISBN: 978-3-95835-018-2
13,95 €

eBook, 4,99 €
ISBN: 978-3-95835-019-9

Ein kurzer Einblick

Scud City - die Stadt, in der One Night Stan’s Titty Bar der besuchteste und heruntergekommenste Stripclub ist. Hier reichen sich Sex, Mord und Drogen die Hand. Hier geht eine Tasche voller Geld verloren. Hier begegnen sich Studenten, Stripperinnen und FBI-Agenten. Eine Nacht der Gewalt, des Bluts ist angebrochen. Schnappt euch den Popcorneimer und genießt die Show!

Bewertung

Wenn dich das Leben so richtig hart zu Boden schmettert, stehst du wieder auf, gibst dem Feind den Vorschlaghammer, und lässt dir die Massage deines armseligen, wertlosen Lebens geben. »One Night Stan’s« ist ein verkrüppelnder Tritt in den Allerwertesten. Greg Sisco lammentiert nicht, der Autor bringt die Handlung auf den Punkt. Kurz, knackig, vulgär, schwarzhumorig, blutig - das ist ein explosiver Cocktail, der Tiefgang in die Hölle bombt und UNTERHALTUNG in Großbuchstaben schreibt. Glaubwürdigkeit? Nix da, die Story ist an den Haaren herbeigezogen. Charaktervielfalt? Eine Schweineherde hat mehr Charakter (ok, es gibt diverse Charaktertypen, aber nur Stereotypen). Plot-Twists? Die Figuren kreuzen die Wege der anderen derart unvorhersehbar, dass die Überraschung schamlos ertrunken ist. In »One Night Stan’s« lauert die nächste haarsträubende Wendung im Zauberhut des Autors. Die Handlung stürzt die felsigen Klippen halsbrecherisch herab. Plot-Twists passieren einfach. Der Aberwitz des Romans ist purer Spaß. Punkt.

One Night Stan’s Titty Bar ist der angesagteste Stripclub von Scud City. Hier treffen Studenten auf Detektives, FBI-Agenten auf den Türsteher Russian Bob (seine Legenden sind legendär), Stripperinnen auf den Stripperinnenmörder und Stripperinnenmörderinnen auf zwielichtige Gestalten. Irgendwo zwischen den Charakteren geht es auch noch um eine Tasche voller Geld. Ergötze dich an Titten und feuchten Mösen. Erlebe Russian Bobs Legenden. Doch sei auf der Hut, denn Blut wird fließen.

Fazit

»One Night Stan’s« ist so ranzig, dass Scheiße zu Gold wird. Man kann es nur mögen oder hassen. Bist du auf der Suche nach einer wahnsinnigen Story mit phantastischen Figuren, lies zuerst die Leseprobe. Bist du geil auf eine abgedrehte Story, pfeifst auf Sinn und Verstand, greif zu und erlabe dich an einer hirnrissigen, aber umso spaßigeren Story.

2 / 4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen