Mittwoch, 12. Oktober 2016

Rezension: Krieger des Lichts – Ungezähmte Leidenschaft (Pamela Palmer)

Egmont LYX
Kartoniert mit Klappe, 368 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8312-4
9,99 €

Ein kurzer Einblick

Tighes Leben konnte gerettet werden. Doch zur selben Zeit wurde Lyos Stellvertreter Paenther bei der Suche nach Vhyper von der Hexe Skye verzaubert und ist nun in der Gewalt des bösartigen Zauberers Birik. Doch auch Skye ist seine Gefangene und gemeinsam gelingt ihnen die Flucht. Durch seine Vergangenheit hegt Paenther ein tiefes Misstrauen gegen alle Hexen und Zauberer, doch Skyes anmutige Schönheit und ihr starker Geist lassen ihn langsam auftauen und das Misstrauen zu zarter Liebe werden…

Bewertung

Wie im zweiten Band durch seine Entführung vorherzusehen war, steht hier nun Paenther im Mittelpunkt der Erzählung. Im Laufe der Geschichte hat er mehrere Kämpfe auszufechten, nicht nur gegen die seelenlosen Zauberer, sondern auch gegen seine Vorurteile aufgrund seiner Vergangenheit, und auch wegen des Umstandes, dass das Band zu seinem Tier immer schwächer wird. Wenn ein Krieger sein Tier aber verliert, stirbt er unweigerlich. In diesem Band ist also wieder jede Menge Action verpackt. 
Aufgrund der Circe Skye bekommt der Leser dieses Mal aber auch sehr viel Gefühl mitgeliefert. Zwar haben wir auch hier wieder viel entfesselte Leidenschaft und prickelnde körperliche Nähe, doch sticht dieser Band im Vergleich zu den ersten beiden meiner Meinung nach sehr heraus, einfach weil er eine Naturverbundenheit zeigt, die nicht nur wunderschön ist, sondern auch die Krieger symbolisiert. Auch gefällt mir die Charakterisierung von Paenther sehr. Optisch kommt er mit seinen langen schwarzen Haaren und der Lederkluft ja als tougher Typ daher, ist aber im Grunde seines Herzens ein absolut treuer und sehr gefühlsmäßiger Mann. Dass er es im Laufe der Geschichte schafft, seine dunklen Erfahrungen aus der Vergangenheit abzustreifen und jemanden zu vertrauen und gar zu lieben, der einer Gruppe angehört, die er zeitlebens gehasst hat, ist eine tolle Botschaft und macht das aus, was diesen Band verkörpert. 
Dieses Mal geht es aber nicht nur um zwei Charaktere, sondern noch zwei weitere stehen im Mittelpunkt: Foxx und Vhyper. Insgesamt ist dieser Band wieder sehr flüssig und trotz der teils schaurigen Erlebnisse ruhig geschrieben, doch gerade zum Ende hin nehmen die Ereignisse noch einmal richtig Fahrt auf und enden leider etwas dramatisch. Denn nicht alle Krieger überleben den Kampf mit dem Zauberer Birik und seinen Kreaturen… 
Zum Schluss gibt es ein schönes Happy End und man könnte schon fast meinen, dass die Reihe eine Trilogie wäre. Doch der aufmerksame Leser hat sicherlich gemerkt, dass ein weiterer Krieger unauffällig in den Erzählfokus geschoben wurde. Hier kann ich nur sagen, auf zum nächsten Band!

Fazit

Dieser dritte Band ist sehr intensiv geschrieben und sprüht geradezu vor Leidenschaft und Kampf, aber auch einer naiven Unschuld und Naturverbundenheit, die zu Herzen geht. Bis auf das Cover (Hübsche junge Männer sind es ja bisher gewesen, doch sieht er dem Protagonisten aus diesem Band ja mal so überhaupt nicht ähnlich!) gefällt mir „Ungezähmte Leidenschaft“ bisher am besten und ich bin gespannt, wie es weitergeht. 

4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen