Freitag, 30. September 2016

Empfehlungen im September

Liebe Leserinnen und Leser,

auch wenn man es aufgrund der meist noch spätsommerlichen Temperaturen nicht richtig merkt, der Herbst hat bereits begonnen. Genießt noch die letzten warmen Frühherbsttage, vielleicht mit einem schönen Schmöker. Wir hätten auch in diesem Monat ein paar abwechslungsreiche Ideen für euch:


http://legimus.blogspot.de/2016/09/rezension-gute-nacht-kleine-eule.html
Gute Nacht, kleine Eule!, Tanja Jacobs, Susanne Weber

In diesem Monat kann ich für alle Eltern diese wunderschöne Gute-Nacht-Geschichte empfehlen. Die kleine Eule ist zwar eigentlich müde, vermag aber noch nicht so richtig einzuschlafen und versucht mit ihren kleinen Freunden viele Dinge, um endlich ins Traumland starten zu können. Mit lustigen Reimen und liebevoll gezeichneten Bildern ist dieses Einschlafabenteuer genau das Richtige für kleine Kinder ab 18 Monaten. (Susanne)




http://legimus.blogspot.de/2016/09/rezension-der-uberlaufer-siegfried-lenz.html
Die Schneelöwin, Camilla Läckberg

Zwar kann "Die Schneelöwin" nicht ganz an die vorherigen Bände der Reihe um Erica Falck und Patrik Lindström anknüpfen, trotzdem war dieses Buch mein persönliches Lesehighlight diesen Monat. Es war einfach schön, wieder nach Fjällbacka zu kommen und mit den liebgewonnenen Figuren wieder einen spannenden Fall aufzuklären. Zwar gab es auch viele Wiederholungen und einige Klischees werden schon seit dem ersten Band bedient, aber das schmälerte das Lesevergnügen nicht großartig. (Jana)



http://legimus.blogspot.de/2016/09/rezension-der-uberlaufer-siegfried-lenz.html
Der Überläufer, Siegfried Lenz

Siegfried Lenz’ bereits 1951 verfassten, aber erst in diesem Jahr erschienenen Roman möchte ich euch in diesem Monat ans Herz legen, in dem er die kontroverse Thematik der Desertion deutscher Soldaten am Ende des Zweiten Weltkriegs und des Überlaufens zur Roten Armee behandelt. Während dieses Thema tiefgehend und einfühlsam behandelt wird, bleiben leider die Hauptfiguren seltsam matt, so dass man doch nach dem Lesen etwas unberührt zurückbleibt. Lenz’ überzeugende Herausstellung des Konflikts zwischen Pflichterfüllung und dem eigenen Gewissen und der Sinnlosigkeit des Krieges machen sein Frühwerk aber zu einer sehr lesenswerten Lektüre. (Kim)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen