Samstag, 2. Juli 2016

55. Todestag: Ernest Hemingway

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Todestag des amerikanischen Schriftstellers Ernest Hemingway zum 55. Mal. Hemingway begann bereits mit 18 Jahren als Lokalreporter in Kansas City zu arbeiten. 1918 meldete er sich freiwillig für die Sanitätstransportgruppe der amerikanischen Armee und wurde im Krieg zwei Mal verwundet. Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg begann er literarisch tätig zu werden. Gleichzeitig war er weiterhin als Journalist aktiv. 1921 zog es ihn nach Paris und 1923 weiter nach Spanien. 1925 veröffentlichte der 32 Kurzgeschichten unter dem Titel "In unserer Zeit". Der erste große Romanerfolg war 1926 "Fiesta". Hemingway war in den folgenden Jahren viel unterwegs und lebte an verschiedensten Orten der Welt. Seine Erlebnisse hat er häufig in seinen Romanen und Kurzgeschichten verarbeitet. 1940 veröffentlichte er "Wem die Stunde schlägt" und 1952 erschien schließlich sein heute wohl bekanntestes Werk "Der alte Mann und das Meer". 1953 erhielt er den Pulitzer-Preis und 1954 den Literaturnobelpreis. Ab dem  Jahr 1960 litt er an Depressionen und nahm sich am 2. Juli 1961 selbst das Leben. 

Euer Legimus-Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen