Montag, 23. Mai 2016

110. Todestag: Henrik Ibsen

Liebe Leserinnen und Leser,

heute jährt sich der Todestag des bekannten norwegischen Autors Henrik Ibsen zum 110. Mal. Geboren 1828, absolviert Ibsen zunächst eine Ausbildung zum Apotheker, bevor der sich dem Abitur widmet. Während seiner Abiturzeit entsteht sein erstes Drama "Catalina". Nach seinem Umzug nach Oslo wird "Catalina" schließlich veröffentlicht, allerdings nicht aufgeführt. 1851 wird Ibsen als Dramaturg am Theater in Bergen angestellt. 1866 erscheint sein erfolgreiches Stück "Brand". 
In den nachfolgenden Jahren beendet er in Italien sein wohl bekanntestes Drama "Peer Gynt". Die nächsten Jahren sind für ihn durch Pendeln zwischen Deutschland und Italien geprägt. Seine Werke erlangen in dieser Zeit in ganz Europa Bekanntheit. Den größten Erfolg hat er mit "Nora und ein Puppenheim", das er 1879 beendet. 1891 kehrt Ibsen nach Norwegen zurück. Nach mehreren Schlaganfällen stirbt er schließlich 1906.
Euer Legimus-Team

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen