Montag, 28. März 2016

Rezension: Tausche Himmelreich gegen große Liebe (Lana N. May)


Amrun
Taschenbuch, 311 Seiten
ISBN: 9783739226484
10,90 € (0,99 € Ebook)

Ein kleiner Einblick

Lisa hat Himmelreich verlassen und arbeitet als erfolgreiche Paartherapeutin in Wien. Ihr Leben ist geprägt von Routine und Listen, bzw. von Dateien im PC und Handy. Als sie  den barfuß gehenden Kai im Flugzeug begegnet, ist sie sich sicher, dass er nicht der Mann fürs Leben ist. Trotzdem ist da eine gewissen Anziehungskraft  zwischen ihnen. Aber eigentlich hat Lisa für Männer auch gerade keinen Kopf, denn der Tod ihrer Freundin Nathalie will von den fünf Freundinnen aufgeklärt werden.

 Bewertung

Die Geschichte um Himmelreich und dem mysteriösen Tod von Nathalie geht weiter. Im zweiten Band der Reihe schreibt die Autorin Lana N. May die Geschichte um den mysteriösen Tod von Nathalie weiter. Ihre Hauptfigur ist Lisa Scardelli, die Tochter des Pizzabäckers von Himmelreich. Lisa hat Himmelreich und ihre große Liebe Marcel verlassen, der sie damals für eine andere Frau verlassen hat. Sie führt ein gut strukturiertes Leben in der Metropole Wien und mag es nicht, wenn es Komponenten in ihrem Leben gibt, die sich nicht in eine Datei oder Tabelle eintragen lassen. Auf einem Flug lernt sie den Musiker und Barfußgeher Kai kennen, der eigentlich gar nicht in ihre vorgefertigten Listen passt. Nebenbei probiert sie dann auch noch mit ihren Freundinnen den Tod von Nattie zu erschließen und hält sich dazu immer wieder in Himmelreich auf, wo ihr plötzlich wieder ihr Ex-Lover Marcel Avancen macht.
Da mir der erste Band um Himmelreich so gut gefallen hat, bin ich gleich dazu übergegangen den zweiten Band zu lesen. Am Anfang war es schon eine kleine Umgewöhnung nun mit einer anderen Hauptfigur zurechtkommen zu müssen, aber durch Lana N. Mays Schreibstil habe ich mich schell in der Geschichte zurechtgefunden. Zwar brauchte ich erst ein paar Seiten, bis ich mit Lisa warm wurde, aber dann habe ich gut in die Geschichte gefunden und den Roman zügig durchgelesen.
Einzig Lisas Assistentin Andy hat mich etwas genervt und ich fand sie einfach zu anstrengend und sich zu sehr einmischend. Man kann natürlich sagen, dass Andy durch ihre Aktionen die Geschichte vorangetrieben hat, was der natürlich zu Gute kommt. Aber als Charakter fand ich sie einfach unausstehlich.
Die Geschichte um den Tod von Nathalie ist weiter spannend geblieben. Lana N. May hat ihren Charakter ein weiteres wichtiges Puzzlestück finden lassen, welches die Spannung weiterhin garantiert. Himmelreich selber ist zwar in diesem Band als Handlungsspielort etwas in den Hintergrund gerückt, aber war trotzdem noch genug präsent um die eigentliche Geschichte weiter voranzutreiben.

Fazit

Lana N. May hat die von Emma Wagner angefangene Geschichte gut weitergeschrieben. Es bleibt weiterhin spannend und die Geschichte um Himmelreich wird weiter ausgebaut.

4 von 5 Punkten 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen