Dienstag, 17. November 2015

Rezension: 11 Doktoren, 11 Geschichten (Colfer, Scott, Sedgwick uvm.)

Cross-Cult
Taschenbuch 540 Seiten
ISBN: 978-3-86425-312-6
16,80 €

Ein kleiner Einblick

Im Moment erleben wir den 12. Doktor in der TV-Serie. Dieses Buch beinhaltet elf Geschichten der vorherigen Doktoren.

Bewertung

Die Serie „Doctor Who“ lief 1963 das erste Mal im Fernsehen. Es geht darum um einen „Timelord“, der mit mit einer Zeitmaschine, die als blaue Notrufzelle getarnt ist durch die Galaxie reist. Auf seinen Reisen nimmt er immer Begleiter, die hier Companions genannt werden mit. Die Langlebigkeit der Serie erklärt sich daher, dass der aktuelle Doktor nicht sterben kann. Wenn er dem Tode nahe ist, kommt es zu einer Reinkarnation und die Rolle wird durch einen anderen Schauspieler fortgeführt. So konnte die Serie über Jahrzehnte fortgesetzt werden.

Zwischendurch gab es eine Pause von fast sechzehn Jahren und seit dem Jahr 2005 läuft sie wieder durchgehend bis heute. Bei dieser Zeitspanne ist es klar, dass die wenigstens die komplette Serie mit allen Doctor Who-Darstellern kennen. Diese Anthologie bietet die Möglichkeit, die früheren Doktoren und ihre Companions kennenzulernen, oder wieder eine andere Geschichte mit ihnen zu entdecken. Bekannte Autoren, wie Eoin Golfer (Artemis Fowl), Richelle Mead (Vampire Academy), Derek Landy (Skulduggery Pleasant) und Neil Gaiman (Sternwanderer) haben dazu Geschichten beigesteuert. Im Anhang befindet sich zu jedem Autor ein kleiner Text, sodass man über die einem bis dahin nicht Bekannten etwas erfahren kann.

Die Geschichten in diesem Buch haben mir alle gut gefallen. Natürlich waren für mich die mit den unbekannten Doktoren etwas spannender, als diejenigen mit den mit Bekannten. Bevor ich eine Geschichte angefangen habe zu lesen, habe ich erst einmal den jeweiligen Doktor gegoogelt, damit ich ein genaueres Bild vor Augen habe. Vor jedem Kapitel befindet sich auch eine Schattenzeichnung des jeweiligen Doktorenkopfes. Tauchte dann der Companion in der Geschichte mit auf, habe ich auch hier nachgesehen und bin so ziemlich gut in die Geschichte hineingekommen. Auch der Gegenspieler des Doktors, der Master, bleibt in diesem Buch nicht unerwähnt.

Fazit


Mir persönlich haben alle Geschichten aus dem Buch gut gefallen. Es bietet eine bunte Mischung aus verschiedenen Welten, der Zukunft und der Vergangenheit und hat mir einen guten Überblick über die verschiedenen Doktoren und den Companions gegeben.

4 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen