Montag, 31. August 2015

Empfehlungen im August

Liebe Leserinnen und Leser,

so langsam gehen in allen deutschen Bundesländern die Sommerferien zu Ende und für die Mehrzahl von uns heißt es wieder, jeden Tag schuften oder lernen. Mit der Heimkehr der letzten Urlauber scheint sich auch der Sommer so nach und nach zu verabschieden. Für die wieder kürzer und kühler werdenden Tagen haben wir dieses Mal eine bunte Mischung an Buchtipps für euch, mit der es sich Jung und Alt gemütlich machen können.

http://legimus.blogspot.de/2015/08/rezension-ungeduld-des-herzens-stefan.html
Ungeduld des Herzens, Stefan Zweig

Diesen Monat konnte mich endlich wieder ein Werk von Stefan Zweig restlos begeistern: sein einziger Roman „Ungeduld des Herzens“, der vom Leutnant Anton Hofmiller erzählt, der sich aus Mitleid mit der 17jährigen, gelähmten Edith von Kekesfalva verlobt und dann allerdings nicht zu seinem Gelöbnis stehen kann. Seinem „falschen“ Mitleid stellt Zweig das „wahre“ Mitleid von Ediths Doktor gegenüber, zusätzlich zeichnet er so eindrucksvoll psychologisch tiefgehend seine Figuren, wie ich es sehr, sehr selten gelesen habe, und entwickelt eine berührende und spannende Handlung, so dass ich dieses Werk bedenkenlos weiterempfehlen kann! (Kim)

http://legimus.blogspot.de/2015/08/rezension-die-auserwahlten-2-in-der.html
Die Auserwählten 2. In der Brandwüste, James Dashner

Auch wenn ich bei Dashners „In der Brandwüste“ bemängeln muss, dass der Fokus auf einigen wenigen Hauptpersonen liegt, obwohl die Gruppe viel größer ist und alle wichtig sind, kann ich die Fortsetzung zu „Im Labyrinth“ trotzdem empfehlen. Die Grausamkeiten werden noch gemeiner, der Zusammenhalt stärker und in gut portionierten Häppchen bekommt man mehr von der dystopischen Welt und den Hintergründen der Experimente zu lesen. Alles in allem also ein solides Mittelstück, welches den finalen Band einläutet. (Susanne)

http://legimus.blogspot.de/2015/08/rezension-city-of-heavenly-fire.html
Chroniken der Unterwelt 6. City of Heavenly Fire, Cassandra Clare

Die Geschichte um Clary und Jace ist mit diesem Band nun zu Ende gegangen. Die Geschichte hat meines Erachtens einen netten Abschluß gefunden, der bei dem Leser kein unbefriedigendes Gefühl hinterlässt. Deswegen empfehle ich auch die anderen Bände zu lesen, da auf den Leser einfach eine tolle Geschichte mit vielen unterschiedlichen und schillernden Charakteren wartet, die immer wieder die eine oder andere überraschende Wendung nimmt. (Jana)
 
http://www.legimus.blogspot.de/2015/07/rezension-erinnerung-meine-traurigen.html 



Erinnerung an meine traurigen Huren, Gabriel García Márquez

Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez erzählt in dieser Novelle davon, wie ein Mann erst im hohen Alter die wahre Liebe entdeckt. Mit seinem unverkennbaren Erzählstil lässt García Márquez den Leser nachempfinden, wie bei dem alten Mann Erfüllung und Lebensfreunde einsetzen und er durch seine Liebe sein Leben ändert. Nun schöpft er noch einmal neuen Elan und beginnt sein Leben quasi neu, ohne jedoch seine moralischen Vorstellungen zu vergessen. (Sascha) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen