Donnerstag, 11. Juli 2013

Rezension: Warrior Cats - Die Macht der Drei 3. Verbannt (Erin Hunter)

Beltz & Gelberg
5 Cds, 6 Std. und 13 Min.
ISBN: 978-3-407-81136-3
19,99 €

Ein kurzer Einblick

Der Donnerclan wird um Hilfe gebeten. Der „Stamm des eilenden Wassers“ wird von fremden Katzen bedroht. Alleine können sie sich gegen diese Übermacht nicht wehren. Bach und Sturmpelz, die eigentlich verbannt sind, werden um Hilfe gebeten. Mit ihnen ziehen die Katzen, die sich damals zum Wassernest der Sonne aufgemacht haben.

Bewertung

Ein Ortswechsel tut einer Geschichte immer mal gut, genauso war es auch bei diesem Band. Dadurch kam neue Dynamik in die Geschichte rein und es gibt neuen Anschwung für die ganze Handlung. Zwei Katzen aus dem „Stamm des eilenden Wasser“ kommen zum Donnerclan und bitten Bach und Sturmpelz wieder mitzukommen, da sie von anderen Katzen angegriffen werden und sich diesen nicht erwehren können. Hier erfährt man dann auch zum ersten Mal, warum Bach und Sturmpelz zum Donnerclan zurückgekommen sind und nicht mehr beim Stamm leben. Da sie den ersten Kontakt zum Stamm in der zweiten Staffel hatten, beschließen alle Katzen, die damals zum Wassernest der Sonne gewandert sind, zum Stamm zu gehen um dort zu helfen. Das ist eine schöne Geste, die sich das Autorenteam ausgedacht hat. So hat man noch einmal einen guten Überblick und man kann in Erinnerungen schwelgen, von der ersten Reise der Katzen. Auch sieht man so noch einmal, wie sich die Katzen weiterentwickelt haben, die bei der ersten Reise selbst Schüler waren. Häherpfote, Distelpfote und Löwenpfote dürfen auch mit und lernen, dass es andere Clans gibt, mit total verschiedenen Lebensweisen. Die Katzen probieren dem Stamm damit zu helfen, dass sie ihnen zeigen, wie sie ihr Territorium markieren und verteidigen können. Die Eindringlinge sind natürlich nicht so einfach zu verjagen. Zum Schluss kommt es wieder zum Kampf, der entscheidet, ob die Stammkatzen noch ein zu Hause haben. Aber selbst wenn sie Erfolg haben, kann man aus einem „Stamm“, der einen ganz anderen Lebensstil hat einen „Clan“ machen?
Häherpfote hat immer noch Begegnungen mit der Geisterkatze Stein. Diese offenbart ihm was wichtiges, was nicht nur ihn, sondern auch seine Geschwister betrifft.
Was mich wieder ein bisschen an der Geschichte nervt, ist, dass Tigerkralle immer noch auftaucht. Löwenpfote erscheinen Tigerkralle und Habichtfrost. Gut, ich glaube in dieser Staffel muss ich damit weiter leben, aber ich hoffe, dass sie spätestens in der vierten Staffel nicht mehr vorkommen. Wenn Tigerkralle auch noch seine Urenkel heimsucht, kommt mir das alles übertrieben vor und man müsste annehmen, dass dem Autorengespann die Geschichten ausgehen.
Ansonsten finde ich das Hörbuch wieder durch und durch gelungen. Ich freue mich schon immer, wenn ich die Stimme von Marlen Diekhoff höre, die den Warrior Cats seit dem dritten Hörbuch der ersten Staffel ihre Stimme leiht.

Fazit

Wieder hat das Autorenteam eine kleine Glanzleistung angeliefert. Die Geschichte um die Katzen geht spannend weiter. Der Hörer/Leser bekommt  immer noch neue Impulse und eine spannende Geschichte geliefert. Und das Ende verspricht, dass diese Staffel noch einige Überraschungen für den Hörer/Leser bereit hält.

4,5 von 5 Punkten

Wir danken Beltz & Gelberg für das breitgestellte Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen