Sonntag, 31. März 2013

Empfehlungen im März

Liebe Leserinnen und Leser,

wieder einmal ist es an der Zeit, sich einer spannenden Suche zu widmen. Ob man hierunter die altbekannten Ostereier versteht, oder doch lieber neue Bücher zum Schmökern finden möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Für letzteres können wir euch aber eine kleine Auswahl geben. In diesem Sinne: Frohe Ostern euch allen:

Literatur!, Katharina Mahrenholtz & Dawn Parisi

Dieses Buch ist sehr zu empfehlen, wenn man einen Überblick über die Literaturgeschichte sowie einen kurzen Einblick in die bekanntesten Werke dieser erhalten möchte. Im Gegensatz zu langatmigen und starren Zusammenfassungen ähnlicher Art, überzeugt dieses Buch durch seine witzige Herangehensweise. Die Fakten sind kompakt und locker verpackt und werden durch charmante Zeichnungen abgerundet. Dies ermöglicht einen guten Einstieg für Leseanfänger und eine nette Abwechslung für Bücherratten. (Sascha)


North and South, Elizabeth Gaskell

In Gaskells Werk geht es um die Kontrastierung des ländlichen Südens Englands mit dem industriellen Norden zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Ihre Hauptfigur Margaret Hale aus gutem Hause kommt in die Industriestadt Milton, in der sich ihr Vater, von Beruf eigentlich Pfarrer, als Privatlehrer ein neues Leben aufbauen will, und trifft auf den Fabrikbesitzer John Thornton. Eine Annäherung der beiden behindert jedoch ihr unterschiedlicher Umgang mit der Fabrikarbeitersituation in Milton, die Gaskell für ihre damalige Zeit sehr abgewogen und modern anmutend darstellt. Diese gelungene Behandlung der Konfliktsituation zwischen Arbeitern und Industriellen vermischt mit der sich anbahnenden Liebesgeschichte macht den Roman zu einem sehr lesenswerten Buch, das ich nur jedem ans Herz legen kann. Von „North and South“ existiert jedoch zur Zeit keine deutsche Übersetzung. (Kim)


Warrior Cats - Die Macht der Drei 2. Fluss der Finsternis, Erin Hunter 

Ihr habt bestimmt schon bemerkt, dass ich ein großer Anhänger der Warrior Cats bin und sie immer wieder empfehle. So ist es auch bei diesem Band. Die Enkel von Feuerstern haben wieder viele Aufgaben zu überwinden und auch wenn manche Geschichten sich ein bisschen wiederholen, wie die Freundschaft zwischen verschiedenen Clanmitgliedern. Trotzdem wirkt die Geschichte gerade durch die neuen Charaktere noch sehr erfrischend und das Autorenteam, welches hinter den Namen Erin Hunter steckt, lässt sich auch immer wieder Neues einfallen, so dass man nicht das Gefühl hat, die Geschichten wären immer der selbe Trott. (Jana)


Der Crako und der Gierfraß, Michael Kichschlager

"Der Crako und der Gierfraß" aus dem Hause Festa ist zwar nur noch antiquarisch erhältlich, dennoch möchte ich diesen 200-seitigen Roman allen Lesern wärmstens ans Herz legen. Herrn Kirchschlagers fundierte Kenntnisse als Diplom-Historiker legen dem Roman ein authentisches Setting zugrunde, das fast schon allein die Handlung zu tragen vermag. Doch der Autor geht noch einen Schritt weiter, wirft nebenbei Fragen an den Aberglauben im Gegensatz zum Zeitalter der Aufklärung ein, und vermengt Krimi und Mystery zu einem spannenden Mix. Lange ist nicht klar: Ist der Werwolf-Mythos nur eine Finte der Spannungssteigerung oder gar Wirklichkeit? Lasst euch überraschen so denn euch noch ein Exemplar dieses wirklich guten Romans in die Hände fallen sollte. (Benjamin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen