Donnerstag, 28. Februar 2013

Empfehlungen im Februar


Liebe Leserinnen und Leser,

der Winter scheint kein Ende zu nehmen und so müssen auch wir noch warten, bis wir die Couch im warmen Zimmer gegen einen Platz im Freien als Leseort tauschen können. Nichtsdestotrotz haben wir auch in diesem Monat wieder spannende Empfehlungen für euch:


Als die Götter starben, Günther Krupkat

Wie im letzten Monat kann ich auch dieses Mal eine ältere Science-Fiction-Geschichte empfehlen. Günther Krupkat geht in "Als die Götter starben" der Frage nach, ob Außerirdische bereits unsere Erde besucht und vielleicht sogar in die Geschichte der frühen Menschheit eingegriffen haben. Mit einfachen Worten erschafft er wunderbare und/oder albtraumhafte Bilder, die den Leser gefangen nehmen und in andere Welten entführen. Leider ist "Als die Götter starben" nur noch auf Flohmärkten oder in Antiquariaten zu finden, doch die Suche lohnt sich sowohl für geschichtlich Begeisterte, als auch für SciFi-Fans. (Susanne)


Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Joanne K. Rowling

Auch wenn man an sich beim Lesen von Harry Potter mit dem ersten Band anfangen sollte, empfehle ich die Lektüre des dritten Bandes. Nachdem wir in den beiden ersten Büchern in die Zaubererwelt um Hogwarts eingeführt wurden und der Kampf Gut gegen Böse eingeleitet wurde, beginnt die Handlung nun richtig. Der dritte Band ist der, in dem die Weichen für eine Rückkehr Voldemorts gestellt werden, aber auch der, in dem Harry endlich mehr über seine Eltern und ihren Tod erfährt, sie für ihn greifbarer werden und ihr Verlust so deutlich wie in keinem anderen Buch der Reihe. Das macht den dritten Band zum rührendsten und auch besten Buch der Serie, in dem man äußerste Spannung, jede Menge Humor und wieder einmal das Eintauchen in Rowlings phantastische Zauberwelt geboten bekommt. (Kim)
                       


Die mit dem Hund tanzt, Maike Maja Nowak

Maike Maja Nowak gibt mit ihren Buch "Die mit dem Hund tanzt" Impulse, wie Hundeerziehung fernab von Rütter & Co. aussehen kann. Spannende und einfühlsame Hunde-, sowie Menschenbegegnungen machen das Buch zu einem Lesehighlight. Viele verschiedene Geschichten geben einen guten Einblick in ihre Arbeit und beleuchten sowohl verschiedene Hundearten als auch verschiedene Menschentypen. Manche Geschichten regen zum nachdenken an, andere wiederrum laden zum schmunzeln ein. Eine gute Mischung aus Unterhaltung und Wissensvermittlung. (Jana)


Die Geheimnisse der Tinkerfarm, Tad Williams / Deborah Beale

Der zweite Teil der Trilogie um die Tinkerfarm gestaltet sich deutlich düsterer und schickt die Jenkins Geschwister in ein Abenteuer voller Geheimnisse, Intrigen und geheimer Machenschaften. Ein Pilz bedroht die Farm, Mr. Stilmann kauft das Land um die Ordinary Farm herum auf und der mysteriöse Jackson Kingaree, Gideons schlimmster Feind, führt etwas im Schilde. Lucinda, Tyler und die Bewohner der Farm haben alle Hände voll zu tun, dass die Tinkerfarm das Paradies bleibt, das es bisher war. Ein furioses Abenteuer voller Angst und Schrecken, Hoffnung und Überraschungen breitet sich vor dem geistigen Auge des Lesers aus. (Benjamin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen