Donnerstag, 3. Januar 2013

Rezension: Die Twilight-Saga: Bis(s) zur letzten Szene (Robert Abele)

Carlsen Verlag 
Hardcover, 152 Seiten
ISBN: 978-3-551-58298-0
29,90 €


Ein kurzer Einblick

Passend zur Veröffentlichung der Verfilmung des Abschlusses der Twilight-Saga ist nun ein Filmband zu allen fünf Verfilmungen erschienen. Mit vielen interessanten Details sowie zusätzlichen Infos und Beilagen lädt der Band den Leser ein, noch einmal tiefer in die Filme einzutauchen. Er erzählt nicht nur von den Erfahrungen der Schauspieler sowie der Crew, sondern bietet auch jede Menge Hintergrundinformationen.

Bewertung

Lange haben viele Fans auf der gesamten Welt der Veröffentlichung der Verfilmung des Finales der Twilight-Saga entgegengesehnt. Doch war dieser Tag nicht nur von Freude geprägt. Zugleich war er für viele, die sich in regelmäßigen Abständen auf Neuigkeiten aus der Twilight-Welt gefreut hatten, auch ein trauriger Tag. Nun war alles zu Ende. Der umfassende Filmband ist für alle Fans nun noch einmal ein neuer Höhepunkt. Unabhängig von den bereits erschienenen Büchern zu den einzelnen Verfilmungen bietet er insgesamt einen Überblick über alle fünf Filme. Dabei ergänzt der Band die bereits vorhandenen Bücher zu den einzelnen Filmen sehr gut und liefert zudem viele Informationen zum zweiten Teil von Breaking Dawn, zu dem kein Buch zum Film existiert.
Waren die Bücher zu den einzelnen Filmen zum Teil doch sehr durch Erzählungen von Crew-Mitgliedern überlastet, bietet dieser Band nun eine nette Abwechslung aus Erzählungen der Schauspieler bzw. der Crew, Hintergrundinformationen, Nacherzählungen sowie zusätzlichem Material. Den Abschluss bildet zudem eine Zeittafel über alle Verfilmungen. Dies alles wird umrundet durch viele bunte Fotos der Filme, Darsteller, Drehs und Kulissen. Gegliedert nach den einzelnen Verfilmungen, stellt der Band die zentralen Figuren der Filme auf eigenen Seiten nochmals vor. Aber auch die Nebendarsteller kommen nicht zu kurz, so werden alle Quileute sowie alle Vampir-Clans extra eingeführt und immer wieder findet man im Buch Einschübe, in denen die Nebendarsteller von ihren Lieblingsszenen oder Drehmomenten berichten.
Wichtige Orte der Romane, wie die Forks Highschool, das Cullen-Haus oder Bellas und Edward Haus, werden extra eingeführt und es wird berichtet, was als Vorbild für diese Orte diente und wie sie schließlich geschaffen wurden. Außerdem wird sich zentralen Elementen der Filme wie der Musik oder der Natur gewidmet. Um Nachvollziehen zu können, wie die Umsetzung der Romanvorlage gelungen ist, gibt es zudem extra Seiten dazu, wie die Schauspieler in Vampire verwandelt wurden, wie Bellas Kleid angefertigt wurde, wie die Wölfe am Computer entworfen wurden oder wie die Stunts umgesetzt wurden.
Aber nicht nur die Filme an sich und deren Dreh spielen im Buch eine Rolle. Auch der gesamte Hype um die Twilight-Saga wird deutlich, indem immer wieder von Veranstaltungen im Rahmen der Veröffentlichungen der Filme berichtet wird. Die Beilagen des Buches lassen den Fan dabei sogar eine Nachbildung der Einladung zur Premiere von Twilight oder Drehbuchseiten in den Händen halten. Besondere Höhepunkte unter den Beilagen sind etwa die Originaleinladung zu Bella und Edwards Hochzeit, Sticker der Familien-Wappen, eine Bastelvorlage für einen Wolf sowie Poster mit den Unterschriften der Stars. Eine nette Idee sind auch die Fotos von Filmszenen, die immer mal wieder im Buch zu finden sind. Allerdings sind diese so angebracht, dass man sie inklusive ihres Klebeelementes von den Seiten lösen muss, um die Texte lesen zu können, was nicht ohne weiteres ohne Beschädigen der Seiten funktioniert. Hier wäre eine andere Variante, bei der sich die Fotos etwa auf den letzten Seiten befunden hätten, wohl günstiger gewesen. Insgesamt besteht das Buch allerdings aus robustem Material. Das Hardcover-Format und die relativ dicken Seiten lassen den Preis daher durchaus als berechtigt erscheinen.

Fazit

„Biss zur letzten Szene“ ist ein reichhaltiger Filmband zu allen fünf Twilight-Filmen. Er bietet nicht nur mit zahlreichen bunten Fotos abgerundet viele Eindrücke der Schauspieler sowie der Film-Crew, sondern auch zahlreiche Hintergrundinformationen, die vorher noch nicht so kompakt zusammengetragen wurden. Mit vielen Extras zum Herausnehmen ist er für jeden eingefleischten Twilight-Fan praktisch ein Muss und zudem eine schöne Gelegenheit, sich immer wieder an die eigene Twilight-Zeit zu erinnern!


4,5 von 5 Punkten


Wir danken dem Carlsen Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen