Mittwoch, 19. Dezember 2012

Rezension: Once upon a Nightwish (Mape Ollila)

Limited Edition
320 Seiten
40,99 €
inklusive der DVD "From wishes to eternity"


Ein kurzer Einblick

Mape Ollila ist seit vielen Jahren Musikjournalist und lebenslanger Metal-Fan, der die Karriere von Nightwish von Anfang an verfolgt hat und mit der Band um die ganze Welt gereist ist. Once Upon a Nightwish entstand über einen Zeitraum von vier Jahren und ist eine liebevolle und zugleich schonungslose Chronik der Triumphe und Tragödien der ersten neun Jahre dieser einzigartigen Gruppe, ihrer Eskapaden on the road sowie ihrer persönlichen Gedanken - und der wahren Gründe für Tarjas Abschied.

Bewertung

Für mich als langjährigen Fan der Band war es selbstverständlich, dass ich diese Biographie haben muss. Allerdings nicht nur wegen der Band, sondern auch weil ich mir allgemein erhoffte mehr Einblicke in die Welt eines Musikers und dessen Leben auf Tour zu bekommen.
Die Biografie fängt mit der Gründung der Band an. Fast alle Mitglieder kennen sich schon aus der Schule und Tuomas Holopainen kam sehr früh der Gedanke eine Band namens Nightwish zu gründen. Detailliert beschreibt das Buch wie es zu der Gründung kam, wie sich die Mitglieder fanden und wie auch die Frontfrau Tarja Turunen zur Band stieß. Hierbei werden immer wieder Originalkommentare aufgegriffen und auch die Menschen, die es um Nightwish herum gibt, wie z.B. der Musiklehrer der Schule Plamen Dimov. Roadies oder die Manager, kommen zu Wort.
Die Biografie ist sehr plastisch geschrieben. Man hat das Gefühl, dass man nicht nur liest, wie die Band sich zusammengefunden hat, sondern man hat auch das Gefühl, dass man „live“ dabei ist.
Wie auf dem Einband steht, schildert diese Biografie die Jahre von 1996 bis 2006. Ihre Auftritte, die Alben, ihr Ansturm auf die Charts, ihre Erfolge bis schließlich zur Trennung von Tarja. All das wird sehr genau geschildert und es kommen immer sehr viele Menschen zu Wort, so dass man als Leser eine gute Rundumsicht der verschiedenen Geschehnisse bekommt. Auch die Trennung wird im Buch gut dargestellt. Beide Seiten werden beleuchtet und der Autor bleibt neutral und macht keine Schuldzuweisungen. Er lässt die Band und andere Menschen zu Wort kommen, so dass ihre Meinung im Vordergrund steht.
Das besondere an diesem Buch ist auch die beiliegende DVD, die aber auch einzeln im Handel erhältlich ist. „From wishes to eternity“ war die erste Live-DVD der Band. Im Buch ist die DVD als Original-Platin Award ausgezeichnet, welche auch personalisierbar ist.
Das einzige, was mich an der Biografie wirklich enttäuscht, ist der Einband. Erst einmal klebt ein grüner FSK-Aufkleber darauf. Ich vermutet jedenfalls, dass es ein Aufkleber ist. Aber sicher bin ich mir nicht, da bei dem Versuch herauszufinden, ob man ihn abziehen kann, der Einband sehr schnell weiße Abschürfungen aufzeigt. Nicht nur da zeigen sich die weißen Abschürfungen, auch beim Rest des Einbandes sind sie zu sehen, obwohl ich sehr pfleglich mit dem Buch umgegangen bin, da es als Schmuckstück mein Regal zieren sollte. Hier hätte man es besser ein bisschen robuster gemacht.
Am Ende des Buches sind noch die Tourdaten, die Diskographie und Sound-Tech-Rider zu finden.

Fazit

Bis auf den Einband kann man bei dieser Biografie nicht meckern. Die Geschichte der Band ist plastisch dargestellt, viele Farbfotos geben einen visuellen Einblick und es macht einfach Spaß sich durch die Bandgeschichte zu wühlen. Der Preis von 40,99 € ist gerade noch gerechtfertigt, da man ein Hardcover-Buch und eine DVD bekommt. Außerdem ist die Biografie nur limitiert erhältlich. Für Fans ein Muss, für alle anderen ein plastische und interessante Einsicht in das Musikbusiness.

4,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen