Sonntag, 16. Dezember 2012

Rezension: Nightshifted 1. Medizin um Mitternacht (Cassie Alexander)

Piper
Kartoniert, 384 Seiten
ISBN: 9783492268493
9,99 €


Ein kurzer Einblick

Fans von »Grey’s Anatomy« und »Doctor’s Diary« werden den Atem anhalten – denn keine Krankenschwester ist so wagemutig, witzig und sexy wie Edie Spence! Nacht für Nacht rettet sie ihre Patienten vor dem endgültigen Tod, denn meist sind die alles andere als lebendig. Die Station Y4, auf der Edie Nachtschicht hat, nimmt ausschließlich übernatürliche Geschöpfe wie Vampire, Zombies und Gestaltwandler auf. Aber dann verliert ein Patient durch Edies Schuld sein untotes Leben, und das bringt ihr allerhand Schwierigkeiten ein – darunter die Suche nach einem vermissten Mädchen, eine Klage vor dem höchsten Vampirgericht sowie zahlreiche stürmische und vor allem untote Verehrer.

Bewertung

Edie Spence war eine ganz normale Krankenschwester, bis vor kurzem... Nun arbeitet sie im County Hospital auf der Station Y4. Eigentlich ist es nicht ungewöhnlich, dass eine Krankenschwester auf einer Station arbeitet, ungewöhnlich sind aber die Patienten, die auf dieser Station sind. Gestaltenwandler, Tageslichtagenten, Vampire, Werwölfe und Zombies sind Edies Patienten. Die müssen natürlich auch anders versorgt werden, so findet man zum Beispiel Käfige auf der Station. Edie arbeitet nicht aus reiner Freunde auf dieser Station. Die ominösen Schatten haben ihr versprochen, ihren Bruder vor dem Drogentod zu bewahren, solange sie für sie arbeitet. Edie, die ihren Bruder trotz allen Problemen und Macken abgöttisch liebt, geht auf ihren Deal ein und wird der Neuling auf Y4.
Kurz nach ihrem Start tötet sie aus Versehen einen Vampir und findet sich in einer Welt wieder, deren Regeln sie nicht kennt, aber zum Glück hat sie auch Freunde in dieser neuen surrealen Welt.
Der Roman ist eine Mischung aus Buffy und Grey´s Anatomy. Übernatürliche Wesen geben sich die Klinke in die Hand und manche sind auch anders, als man sie aus anderen Romanen oder auch Filmen kennt. So ist in dem Roman von Cassie Alexander ein Zombie kein umherlaufender nach Fleisch dürstender Untoter, sondern jemand, der zum Beispiel als Feuerwehrmann arbeitet und klar denken kann. Klischees werden im Roman etwas außer Acht gelassen und das macht ihn innovativ und spannend. Der Schreibstil von Cassie Alexander ist sehr locker und der Roman lässt sich leicht lesen, ohne dass man ins Stocken gerät.
Die Hauptprotagonistin Edie ist sehr sympathisch. Mal chaotisch, mal liebenswert und immer an die anderen denkend stolpert sie durch ihr Leben und durch ihre Schichten im Krankenhaus. Auch mit Männern hat sie so ihre Probleme. Etwas befremdlich, für mich war, dass Edie mit einem Zombie anbandelt. Das Kopfkino spielte da doch sehr verrückt und manche Sätze musste ich zweimal lesen, bevor ich das richtige Bild im Kopf hatte.
Am Anfang haben mich auch die verschiedenen Bezeichnungen verwirrt, wie zum Beispiel „Throne der Rose“, was einem Vampirclan gleicht. Das Gute daran ist, dass Edie auch Neuling auf diesem Gebiet ist und so lernt der Leser mit ihr zusammen die komische Welt der Vampire, Zombie und anderen Wesen kennen.
„Nightshifted – Medizin um Mitternacht“ ist der Auftakt zu einer Serie. Der zweite Band „Visite um Mitternacht“ liegt auch schon in den Regalen bereit.

Fazit

„Nightshifted“ ist ein witziger und temporeicher Roman. Durch die verschiedenen Protagonisten wird der Roman lebendig und auch die Story, die immer zwischen Witz, Spannung und ein bisschen Krimi hin und her schwankt verleiht ihm das bestimmte etwas, welches dem Leser gute Unterhaltung garantiert.

4 von 5 Punkten

Wir danken dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen