Freitag, 21. Dezember 2012

Produkttest: Book hook


Lesezeichen gibt es wie Sand am Meer. Im Geschäft findet man meistens die einfachen Papierstreifen, die man einfach zwischen die Buchseiten legt. Mit einem Spruch oder einem Bild, mit Band oder ohne Band verzieren sie so manches Buch. Aber was ist, wenn man mal etwas Außergewöhnliches haben möchte. Mal nichts, was man zwischen die Buchseiten klemmen kann
Abhilfe kann da ein Holzklotz schaffen. Nein, nicht verwundert sein, da steht wirklich Holzklotz. Aber keine Sorge, Book hook ist kein normaler Holzklotz, sondern ein innovatives Lesezeichen. Skeptisch darf man am Anfang ruhig sein, mag man doch kaum glauben, dass dieser Klotz ein Lesezeichen sein soll. Aber es ist wirklich so! Das Buch wird einfach aufgeschlagen auf die Spitze des Blocks gelegt und voila, hat man ein innovatives Lesezeichen, welches das Buch auch noch formschön präsentiert.
Skeptiker werden sich nun Gedanken machen, wie es denn mit dem Buchrücken aussieht, wenn man das Buch über den Winkel legt. Verknickt er dann mit hässlichen Falten? Komischerweise passiert das nicht. Der Winkel wurde so ausgelegt, dass keine Knicke entstehen. Nun kommt man zu der Frage, welche Bücher für Book hook geeignet sind. Taschenbücher lassen sich leicht darauf ablegen, allerdings gibt es bei den Hardcoverbüchern ein kleines Problem. Kleinere lassen sich auch wunderbar darauf ablegen, aber bei Größeren kann es passieren, dass die Seitenränder auf dem Boden aufkommen und dann das Buch nicht richtig auf dem Book hook liegt. Zum Glück haben ja viele Lesezeichen eingenähte Lesebändchen, da macht es dann auch nicht viel Sinn, sie noch über das Book hook zu legen.Sonst gibt es bei diesem Lesezeichen aber nicht viel zu meckern. Book hook eignet sich hervorragend, um das Buch, welches man gerade liest, zu präsentieren und seinen Gästen unter die Nase zu reiben. Natürlich ist Book hook nicht geeignet um es auf Reisen oder in der Bahn mitzunehmen, da müssen dann doch wieder die klassischen Papierstreifen herhalten. Book hook kann man besser als Buchdekorationsmittel bezeichnen.
Auch über den Preis lässt sich reden: Die billigsten Book hooks kosten 4,99€. Ein Preis, der für jeden Bücherwurm erschwinglich ist. Diese Book hooks gibt es in blau mit Schafen oder in Orange mit einem schönen Spruch. Möchte man ein Book hook aus Holz haben, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen und 29€ bezahlen. Diese gibt es dann in Eiche, Buche oder Birke.
Ein Book hook muss man nicht unbedingt haben, aber wenn man es einmal besitzt, möchte man es gar nicht mehr hergeben. Es schmückt jeden Raum und jedes Buch und zur Not kann es auch einmal zweckentfremdet werden (zum Beispiel, wenn die Zimmertapete am Boden durchnässt ist und sie dann hochgeschlagen wird und auf dem Bookhook trocknet!).

Homepage Book hook

Diesen Produkttest verfasste Jana Quade für Legimus. Rechte an Text und Bildern vorbehalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen