Sonntag, 2. Dezember 2012

Hörbuchrezension: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Joanne K. Rowling/ Rufus Beck)

Der Hörverlag
11 CDs, Laufzeit: 765 Min., vollständige Lesung
Sprecher: Rufus Beck
ISBN: 978-3-86717-353-7
29,95 €


Ein kurzer Einblick

Als Harry vor lauter Wut auf die Schwester seines Onkels in den Ferien zaubert, droht ihm eigentlich der Schulverweis. Doch die Zaubererwelt ist gerade in Aufruhr. Sirius Black, ein Gefangener des Zauberergefängnisses Askaban, ist ausgebrochen. Doch nicht nur dieser, sondern auch ein geheimnisvoller Hund und furchteinflößende Dementoren, halten Harry auf Trab…

Bewertung

In „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ gibt es für Harry und seine Freunde einiges zu tun. Nicht nur, dass sich Hermine irgendwie komisch verhält, am Ende des Jahres Prüfungen anstehen, Harry versucht trotz fehlender Erlaubnis am Wochenende mit den anderen Schülern ein paar Stunden in Hogsmead zu verbringen, auch Hagrid braucht ihre Hilfe, um seinen unschuldigen Hippogreif vor dem Tod zu bewahren. Doch das sind eigentlich noch Harrys geringere Probleme. Größere Gefahr droht von demjenigen, der Harrys Eltern verraten hat und nun aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, und vor den Gefängniswärtern, sogenannten Dementoren. All dies bedeutet für Harry und seine Freunde, dass sie sich vor zu lösenden Aufgaben kaum retten können und ständig etwas passiert, so dass keine Langeweile aufkommt. Ist die eine Aufgabe gelöst, steht schon die nächste vor der Tür.
Darüber hinaus lernt man im dritten Buch der Reihe nicht nur Harry und seine Freunde immer besser kennen, sondern wird auch in die Geschichte von Harrys Eltern hineingeführt. Endlich erschließt sich dem Leser, wie es zu dem Tod von Harrys Eltern kommen konnte. Darüber hinaus erfährt man aber auch einiges über ihr Leben, so dass sie für den Hörer greifbarer werden. Dadurch, dass Harry auf Personen trifft, die auch seine Eltern kannten, werden auch sie für ihn immer realer.
Dieser spannende und zugleich tiefergehende Teil der Reihe wird, wie immer, von Rufus Beck gelesen. Er schafft es erneut eindrucksvoll jeder Person eine eigene Seele einzuhauchen. Jeder Charakter wird mit einer anderen Stimme gesprochen, so dass man diese nicht nur sofort wiedererkennt, wenn man bereits andere Teile als Hörbuch gehört hat, sondern auch, wenn man sich etwas ins Hörbuch hineingefunden hat. Allein diese einzigartige Vorleseweise wäre schon Grund genug einfach mal ins Hörbuch hinein zu hören.

Fazit

Der dritte Teil der Harry Potter-Reihe begeistert durch viele Handlungsstränge, die einiges an Spannung versprechen, sowie durch das immer bessere Kennenlernen der Personen. In einzigartiger Weise gelesen von Rufus Beck sollte man in diesen Teil unbedingt einmal hinein hören.

5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen