Mittwoch, 28. November 2012

Rezension: Warrior Cats - Special Adventure: Feuersterns Mission (Erin Hunter)

Beltz & Gelberg
Gebunden, 560 Seiten
ISBN: 978-3-407-81075-5
16,95 € 

Ein kurzer Einblick

In düsteren Träumen erscheinen Feuerstern unbekannte Katzen auf der Flucht, ein ganzer Clan in Not und Elend. Wer sind diese fremden Katzen? Welches schreckliche Unglück ist ihnen widerfahren? Feuerstern geht seinen Träumen auf den Grund und kommt einem uralten Unrecht auf die Spur. Zusammen mit seiner Gefährtin Sandsturm bricht er zu einer Mission auf, die sie weit aus dem vertrauten Wald führt. In fernen Felsenlandschaften entdecken sie Spuren der Katzen aus Feuersterns Träumen. Und Feuerstern steht auf einmal vor der riesengroßen Aufgabe, einen neuen Clan zu gründen …


 Bewertung
 
Nach der Schlacht um dem Wald kehrt im Lager der Donnerclankatzen endlich Ruhe ein. Es können die Wunden geleckt werden und sich nun um die Belange des Clans gekümmert werden. Leider hat der Anführer des Feuerclans nicht lange Ruhe. Schon bald begegnet ihm immer wieder die bleiche Erscheinung einer fremden Katze, die sich aber in Nichts auflöst, wenn er probiert ihr Nahe zu kommen. Später schleicht sich diese Katze auch in seine Träume und vom Sternenclan erfährt er bald, dass es nicht immer vier Clans im Wald gegeben hat. Der fünfte Clan, auf dessen Gebiet sich Zweibeiner angesiedelt hatten, wurde aus dem Wald vertrieben und Feuersterns Mission ist es nun, die Abkömmlinge des WolkenClans zu suchen und einen neuen Clan zu gründen.
„Feuersterns Mission“ schließt fast nahtlos an den sechsten Band „Stunde der Finsternis“ an und kann problemlos als Band Sieben angesehen werden, da die Bände der „Neuen Prophezeiung“ wiederrum nach „Feuersterns Mission“ spielt.
Der Fokus des Romans ist wieder ganz auf Feuerherz gelegt. Mit seiner Partnerin Sandsturm begibt er sich zusammen auf seine Mission. Man muss den Autorinnen lassen, dass es eine gute Idee war, die beiden zusammen auf eine Mission zu schicken. Zwischen den beiden Katzen knisterte es schon lange und nun wird die Beziehung der beiden intensiviert. Ein bisschen Schade ist es, dass man von den anderen DonnerClankatzen in diesem Band nichts erfährt. Es ist in etwa so, als würde man aus einer Familie gerissen. Zum Glück nimmt einem dieser Roman aber schnell gefangen und auch die neuen Charaktere, die das Autorenteam einbaut, wachsen einem schnell ans Herz und man hofft, dass dieser nicht der einzige Band ist, indem sie auftauchen.
Feuerstern sieht sich auch in diesem Band wieder einmal mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Um dem WolkenClan wieder ins Leben zu rufen ist er auf die Bereitschaft von Hauskätzchen und Einzelläufern aus. Keine leichte Aufgabe für die beiden DonnerClankatzen...

Fazit
 
Ein Abenteuer, welches den Leser hinaus aus der gewohnten Umgebung der ClanKatzen führt. Nichts desto Trotz spannend und gerade das Ende ist wie immer Überraschend und lässt auf noch mehr spannende Abenteuer hoffen.

4 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen