Dienstag, 27. November 2012

Rezension: Tinkerfarm 1. Die Drachen der Tinkerfarm (Tad Williams/ Deborah Beale)

Klett-Cotta 
Hardcover, 380 Seiten 
ISBN: 978-3-608-93821-0 
19,90 €

Ein kurzer Einblick

Eigentlich sollte es ein ganz normaler Ferienaufenthalt auf dem Land werden, aber was die Geschwister Tyler und Lucinda auf der geheimnisvollen Tierfarm ihres Onkels erleben, übersteigt jede Vorstellungskraft. 

Bewertung

Was kann schlimmer für zwei Geschwister sein, als in den Sommerferien auf eine Farm abgeschoben zu werden, während ihre Mutter gemütlich in den Single-Urlaub entschwindet? Erschwerend kommt noch hinzu, dass diese Farm im Besitz eines Großonkels mit dem wundersamen Namen Gideon Goldring ist, von dem Lucinda und Tyler bisher noch nie etwas gehört haben. Vor der Fahrt erhalten die beiden noch ein wundersames Buch, indem die Rede von fliegenden Kühen ist. Auf der Farm angekommen merken die beiden sofort, dass sie es hier nicht mit einer normalen Farm zu tun haben… 
„Die Drachen der Tinkerfarm „ ist der Auftakt zu einer neuen Fantasyreihe von dem Autorenpaar Tad Williams und Deborah Beale. Das spannende an diesem Buch ist, dass man es diesmal nicht mit sprechenden Drachen zu tun hat, wie sie in den Büchern von Paolini oder Novik vorkommen. Hier sind die Drachen wildlebende Kreaturen, denen man am besten nicht zu nahe kommen sollte. Auch die anderen Tiere der Tinkerfarm sollte man mit Vorsicht genießen. Aber nicht nur die Tiere der Tinkerfarm sind wundersame Wesen, auch die Menschen, die auf ihr Leben, verbergen Geheimnisse. Lucinda und Tyler wollen diesen Geheimnissen natürlich auf den Grund kommen und entdecken dabei allerhand wundersame Sachen. 
Zieht sich das Buch am Anfang, sollte man auf keinem Fall aufhören zu lesen, sondern die Farm in Ruhe mit Tyler und Lucinda erkunden. Irgendwann kommt der Punkt und es geht Knall auf Fall zur Sache. Immer tiefer dringen Lucinda und Tyler in die Geheimnisse der Farm ein und ziehen dabei den Leser mit. Für genug Spannung beim Lesen sorgen die vielen Geheimnisse und die merkwürdigen Gestalten.

Fazit

Ein Buch für Jugendliche und junggebliebene Erwachsene, das den Leser in eine phantastische Welt innerhalb unserer Realen entführt, mit vielen Geheimnissen und noch mehr wunderhaften Gestalten, die einen in ihren Bann zu ziehen vermögen.

3,5 von 5 Punkten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen