Mittwoch, 28. November 2012

Rezension: Das Bis(s)-Handbuch - Die Welt von Bella und Edward (Stephenie Meyer)

Carlsen Verlag
Hardcover, 543 Seiten
ISBN: 978-3-551-58236-2
24,90 €


Ein kurzer Einblick

Dieses Handbuch bietet umfassende Hintergrundinformationen zu der Welt von Bella und Edward. Neben bisher unbekannten Informationen erhält es umfangreiche Charakterporträts, Familienstammbäume und eine Zeittafel. Das Buch ermöglicht somit aber nicht nur das gezielte Nachschlagen, sondern man kann auch etwas über Inspirationsquellen Stephenie Meyers sowie etwas über bisherige Unklarheiten erfahren.

Bewertung

Dieses Buch wurde von vielen Fans der Geschichte um Bella und Edward wohl bereits lange erwartet und ist vor allem auch für diese geeignet. Ist man mit der Geschichte an sich nicht vertraut, bleibt man nach dem Lesen des Werkes wohl mit vielen Fragen zurück. Doch für all die, die die Geschichte kennen, bietet dieses Buch sehr viel.
Auch wenn man sich sehr gut in den Büchern auskennt, erhält man hier noch einmal kompakte Informationen zu wirklich allen Figuren, die in den vier Bänden der Reihe auftauchen. Hier kann man noch einmal gezielt etwas über sie nachlesen, erhält zu einigen aber auch neue Informationen, die in den Romanen nicht enthalten sind. Leider muss man dabei jedoch sagen, dass dies nicht immer zur Befriedigung des Lesers beiträgt. Einige Male fragt man sich doch, warum sich Stephenie Meyer nur zu bestimmten Personen Hintergrundgeschichte erdacht hat und warum sie, wenn sie sich schon etwas Neues ausdenkt, nicht alle Aspekte, die zu der jeweiligen Person wissenswert erscheinen, mit Informationen füllt.
Das Interview, das in das Buch einleitet, ist sehr spannend zu lesen und bringt dem Leser Stephenie Meyer als sympathische Person nochmals näher. Nett ist in diesem Zusammenhang auch, dass das Buch eine Songliste zu den Romanen enthält. Leider kennt man als Nicht-Musikexperte jedoch nur wenige der Lieder und kann sich das Lied zur beschriebenen Stimmung daher schwer vorstellen. Allerdings bietet dies wiederum die Möglichkeit sich noch einmal eingehender mit den Liedern zu beschäftigen.
Die Zusammenfassungen der Handlungen sind für Leser, die die Romane vor längerer Zeit gelesen haben, nochmals eine nette Auffrischung und ermöglichen zudem das gezielte Nachschlagen. Weitere nette Extras sind die Beschreibungen der Autos der Cullens, die von Stephenie Meyers Bruder vorgenommen wurden, sowie die Zeichnungen, die sich durch das Buch ziehen und Bilder von Fans und Buchumschlägen verschiedener internationaler Ausgaben. Mit einigen entfallenen Szenen und einem FAQ wird das Buch insgesamt inhaltlich abgerundet.
Allerdings gibt es auch Aspekte, die auf Dauer doch als sehr störend empfunden werden. Soll es im Buch ja eigentlich um die Geschichte von Bella und Edward gehen, tauchen sowohl Charakterbeschreibungen als auch Inspirationsquellen für „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl“ auf, wobei dies bei den Handlungsbeschreibungen ausgespart wird. Dies wirkt erstens nicht einheitlich und zweitens doch arg konstruiert und vermittelt dem Leser mit der Zeit leider das Gefühl, dass dieses Buch auch als Teil einer Werbekampagne für „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl“ gedacht ist. Ein ähnliches Gefühl hat man bei der deutschen Übersetzung. Neben Formulierungen, bei denen man beim Lesen ins Stocken gerät, finden sich ab und zu falsch geschriebene Namen oder Worte, wo ganze Buchstaben fehlen. Dadurch erhält man leider den Eindruck, dass diese Fehler zu Gunsten der gleichzeitigen Erscheinung mit dem englischen Original in Kauf genommen wurden.

Fazit

Ein Buch, das für Fans der Geschichte um Bella und Edward auf Grund von vielen Hintergrundinformationen und Möglichkeiten gezielt nachzuschlagen, auf jeden Fall empfehlenswert ist. Leider bleibt aber ein komischer Beigeschmack, der das Buch nicht vollends überzeugen lässt und offene Fragen hinterlässt.

3 von 5 Punkten


Wir danken dem Carlsen Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen